Dauerhafte Haarentfernung mit Diodenlaser

Ist die dauerhafte Haarentfernung mit dem Diodenlaser gefährlich?

Die dauerhafte Haarentfernung mit dem Diodenlaser ist im Allgemeinen sicher. Es ist aber wichtig, dass diejenigen, die Laserverfahren durchführen, über angemessene Ausbildung, Erfahrung und Kenntnisse verfügen und die geltenden Sicherheitsvorschriften und Bestimmungen einhalten.

An welchen Körperteilen darf man die Haare mit dem Laser entfernen?

Mit dem Laserverfahren kann man unerwünschte Haare an Oberlippe, Kinn, Wangen und anderen Gesichtsbereichen sowie Armen, Beinen, Zehen, Fingern, an den Achselhöhlen,
in der Bikinizone, im Intimbereich, an der Pofalte und am Rücken entfernen.

Wie oft soll man die dauerhafte Haarentfernung mit dem Diodenlaser wiederholen?

Die Häufigkeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. von der Körperregion, die behandelt wird, dem Haartyp, der Haardichte und der individuellen Reaktionsfähigkeit der Haut. In der Regel sind mehrere Sitzungen erforderlich, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Für ein optimales Ergebnis braucht man durchschnittlich 8 bis 10 Sitzungen im Abstand von 4 bis 8 Wochen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die genaue Anzahl der Sitzungen und der Abstand zwischen den Sitzungen je nach individueller Reaktion und anderen Faktoren variieren kann.

Was sollte man vor dem Lasern beachten?

Vor der Laser-Haarentfernung gibt es einige wichtige Dinge zu beachten! Diese Tipps helfen Ihnen, sich auf die Sitzung vorzubereiten, um beste Ergebnisse zu erzielen und möglichen Komplikationen vorzubeugen.

  • Vermeiden Sie die zu behandelnde Hautregion für mindestens 4 bis 6 Wochen vor der Behandlung der Sonne auszusetzen.
  • Rasieren Sie die Haare in der zu behandelnden Region 1-2 Tage vor der Behandlung. Vermeiden Sie jedoch Waxing, Sugaring, Epilieren oder andere Haarentfernungsverfahren, die das Haar aus der Wurzel entfernen.
  • Verwenden Sie mindestens 2-4 Wochen vor der Behandlung keine Selbstbräunerprodukte.
    Tragen Sie kein Deodorant oder antitranspirante Mittel. Diese Produkte können Aluminiumsalze enthalten, dessen Reaktion mit dem Laser zu unerwünschten Hautreizungen führen kann.
  • Tragen Sie locker sitzende Kleidung am Tag der Behandlung. So vermeiden Sie Reizungen und Reibungen der Haut.

Was sollte man nach dem Lasern beachten?

  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung auf die behandelte Hautstelle für mindestens eine Woche nach der Behandlung. Die UV-Strahlen können die Haut reizen und Pigmentveränderungen verursachen.
  • Vermeiden Sie auch heiße Bäder, Saunabesuche, Dampfbäder und intensive körperliche Aktivitäten für 24-48 Stunden nach der Laserbehandlung, um das Risiko von Hautirritationen zu minimieren.
  • Vermeiden Sie das Berühren, Kratzen oder Reiben der behandelten Hautstelle.
  • Verwenden Sie keine alkoholhaltigen Produkte, um die Haut nicht unnötig zu reizen.
  • Verwenden Sie regelmäßig auf der behandelten Hautstelle eine feuchtigkeitsspendende Lotion/Creme oder ein Aloe Vera Gel, um die Haut zu beruhigen und zu pflegen.
  • Tragen Sie Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor auf, wenn Sie nach draußen gehen, um das Risiko von Pigmentveränderungen und Sonnenbrand zu minimieren.
Hier sieht man ein Model, bei welcher eine Gesichtsmassage mit den Händen durchgeführt wird.