Sugaring

Was ist Sugaring?

Sugaring ist eine Art der Haarentfernung, die seit Jahrhunderten praktiziert wird und aus dem Mittleren Osten stammt. Es wird eine Masse, die aus Zucker, Wasser und Zitronensaft besteht, auf die Haut aufgetragen. Dann entfernt man die Mischung mit einem Ruck mitsamt den Haaren.

Warum ist Sugaring besser als Rasieren?

Im Vergleich zum Rasieren bietet Sugaring viele Vorteile. Erstens ist es effektiver, da das Haar länger wegbleibt und weniger häufig nachwachsen muss. Zweitens ist es eine sanftere Methode, da das Haar von der Wurzel entfernt wird, anstatt es einfach abzuschneiden. Schließlich ist es auch besser für Menschen mit empfindlicher Haut, da die Mischung keine scharfen Chemikalien enthält, die Hautreizungen verursachen könnten.

Wie oft sollte man Sugaring machen?

Die Häufigkeit der Sugaring-Behandlung hängt von der individuellen Haarwuchsrate ab. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt man in der Regel alle 4 bis 6 Wochen eine Behandlung durchzuführen.

Was sollte man vor und nach der Behandlung beachten?

Vor der Behandlung sollte man darauf achten, dass die Härchen min. 5mm lang sind. Vermeiden Sie auch das Auftragen von Lotionen oder Ölen auf die Haut.

Um Hautreizungen zu vermeiden, tragen Sie auf Ihre Haut nach der Behandlung eine beruhigende Lotion/Creme oder einen Aloe Vera Gel auf. Vermeiden Sie bitte Sonnenbäder und Körperpflegeprodukte mit hautreizenden Inhaltsstoffen.

Hier sieht man ein Model, bei welcher eine Gesichtsmassage mit den Händen durchgeführt wird.